Die Zukunft des Lichts

Fahrzeuglicht von ZKW ist Produkt gewordene Innovation in begeisterndem Design.

ZKW stattet neuen vollelektrischen Volvo C40 mit Hightech-Licht aus

ZKW_Volvo-C40_Headlamp

Der neue Volvo C40 setzt auf die LED-Lichttechnologie des Wieselburger Automotive-Spezialisten ZKW. Der Scheinwerfer des vollelektrischen Elektro-Crossovers besitzt ein Pixelmodul mit 84 einzeln ansteuerbaren LEDs. Das Hightech-Licht leuchtet die Straße besonders effizient aus, passt sich dynamisch an den Verkehr an und vermeidet das Blenden anderer Verkehrsteilnehmer. Eine Frontkamera und das Radar scannen permanent die Straße, dadurch können bis zu fünf Fahrzeuge gleichzeitig ausgeblendet werden. Einzigartig ist das Design des hochwertigen Pixel-LED-Lichts: Der hammerförmige Lichtbogen setzt optische Akzente, die markant für Volvo sind. „Für Volvo entwickeln wir markante Scheinwerferdesigns, die durch ihre innovative Technologie und einprägsame Optik überzeugen und die Verkehrssicherheit erhöhen“, erklärt Dr. Wilhelm Steger, CEO der ZKW Group.

Fernlicht ohne Blenden

Nachts passieren die meisten Unfälle im Straßenverkehr. Da kommt es auf die richtige Beleuchtung an. Abblendlicht reicht da nicht aus, doch Fernlicht blendet entgegenkommende oder vorausfahrende Verkehrsteilnehmer.

ZKW entwickelt mit Partnern neue Mikrospiegel-Module für dynamische Lichtfunktionen

ZKW-Project Dragonfly_2021

Kooperation mit Silicon Austrian Labs, Evatec, EV Group und TDK Electronics treibt Technologie zur Lichtprojektion voran

Gemeinsam mit den Forschungspartnern Silicon Austrian Labs, Evatec, EV Group und TDK Electronics arbeitet ZKW an der „Micromirror“-Technologie. Dieses mikroelektromechanische System (MEMS) besteht aus einem Chip mit integrierter, mikroskopisch kleiner Spiegel-Mechanik. Der Mikrospiegel ist mittels Piezoelektrizität um zwei Achsen schwenkbar und ermöglicht, einen Laserstrahl gezielt und präzise zu lenken. Damit sind zukünftig smarte Lichtfunktionen für Fahrzeuge, etwa das Projizieren von Symbolen (beispielsweise Pfeile) und Warnhinweisen auf die Fahrbahn oder auch eine flexible, adaptive Fahrzeugbeleuchtung möglich. Diese Technologie kann in Frontbeleuchtungen, Rückleuchten oder als Seitenprojektion sowie in LIDAR-Systemen zur optischen Abstandsmessung eingesetzt werden. „Micromirror könnte eine strategisch wichtige Schlüsseltechnologie sein, die neue automatisierte Lichtfunktionen für das autonome Fahren ermöglicht. Ziel dieses sogenannten ‚Smart Road Lightning‘ ist es, Fahrzeuge intelligenter, sicherer und interaktiver zu machen“, erklärt Oliver Schubert, CEO der ZKW Group.

Range Rover setzt auf smartes Digitallicht von ZKW

JLR_smart-digital-light_Headlamp

Der brandneue Range Rover beleuchtet mit einem neuartigen Lichtsystem von ZKW die Straße. Die „Digital Light Processing“ LED-Scheinwerfer erzeugen nicht nur stufenloses, blendfreies Fernlicht, das entgegenkommende oder andere Verkehrsteilnehmer automatisch ausblendet. Die smarte, digitale Frontbeleuchtung ermöglicht auch, animierte Bilder auf die Straße zu projizieren. Neben den „Digital Light Processing“ Modulen werden auch stripeZ-Lichtmodule angeboten, die im Vergleich zu herkömmlichen LED-Scheinwerfern deutlich kleiner sind – bei gleicher Leistung. Das ermöglicht ein besonders schlankes Design sowie eine Vielzahl an neuen Funktionsmöglichkeiten. „Die digitalen Scheinwerfer des neuen Range Rover spiegeln unsere aktuellen Entwicklungen und Technologien wider. Intelligente Lichtsysteme steigern den Komfort, erhöhen die Verkehrssicherheit und markieren den Weg in Richtung autonomes Fahren“, erklärt Oliver Schubert, CEO der ZKW Group.

ZKW stripeZ-Lichtmodul holt German Design Award

stripeZ | Winner German Design Award 2020

Das neu entwickelte „stripeZ“-Lichtmodul der ZKW Lichtsysteme GmbH aus Wieselburg wurde mit dem German Design Award 2020 in der Kategorie „Automotive Parts & Accessories“ ausgezeichnet. Ausschlaggebend für die Jury war das besonders kompakte Design des Lichtelements, das neue Gestaltungsmöglichkeiten der Hauptscheinwerfer und Frontpartie des Fahrzeugs erlaubt. Das stripeZ-Modul besteht aus einer LED-basierenden Produktfamilie mit geringer Linsenhöhe und integriertem Kühlelement. Im Vergleich zu herkömmlichen LED-Elementen weist die Technologie deutlich kleinere Abmessungen bei gleicher Lichtperformance auf. „Die Auszeichnung ist für uns sehr wichtig, da das Thema Design bei Automotive-Licht- und Sensorsystemen immer bedeutender wird. Die Autohersteller haben zunehmend höhere Anforderungen an das Erscheinungsbild, daher müssen wir zukunftsweisende Designs entwickeln“, meint Oliver Schubert, CEO der ZKW Group.

CarVisionLight: ZKW forscht mit Partnern nach autonomer Lichttechnik

Im Rahmen des Forschungsprojekts „CarVisionLight“ entwickelt ZKW gemeinsam mit der Technischen Universität Wien und dem Softwarespezialisten emotion3D intelligente Lichttechnik-Lösungen. Im Fokus stehen dabei die automatische Bilderfassung und -verarbeitung im Straßenverkehr sowie adaptive Lichtsysteme. Das erklärte Ziel im Rahmen dieser Industriellen Forschung ist es, „mitdenkende“ Lichtsysteme zu kreieren, die an das menschliche Wahrnehmungsvermögen herankommen oder dieses sogar übertreffen. CarVisionLight wird vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie gefördert und ist Teil des ZKW-Technologieprogramms für Sensorenintegration. Dazu zählt auch das Projekt „Dragonfly“, das Sensorik und Kameras in Scheinwerfer integriert und damit automatisierte Fahrfunktionen ermöglicht. „Mit CarVisionLight bündeln wir gemeinsam mit den Partnern unsere Kompetenzen, um Lichtsysteme für Automobile der nächsten Generation zu entwickeln“, so Oliver Schubert, CEO der ZKW Group.

Neuer Opel Astra mit Premium-LED-Licht von ZKW am Start

Opel Astra_PixelLite_LED-Matrix_C_Opel Automobile GmbH

2015 brachte ZKW die erste Version des wegweisenden LED-Matrix-Licht in den Opel Astra. Nun ist die nächste Entwicklungsstufe am Start: Das vom Wieselburger Lichtspezialisten entwickelte „Intelli-Lux“ Pixel Lite sorgt mit insgesamt 168 LED-Elementen (84 pro Scheinwerfer) für einen situationsgerechten, präzisen und fließenden Lichtverlauf, ohne dabei andere Verkehrsteilnehmer zu blenden. Lichtmodule und Elektronik sind in den extraschlanken Frontscheinwerfern integriert. Das Intelli-Lux schneidet innerhalb von Millisekunden entgegenkommende Fahrzeuge passgenau aus. Die übrigen Bereiche werden weiterhin mit vollem Fernlicht ausgeleuchtet. „Das intelligente Pixellicht des neuen Opel Astra setzt neue Standards in der Kompaktklasse. Es unterstützt den Fahrer adaptiv, ermöglicht komfortables Fahren und sorgt für mehr Verkehrssicherheit“, erklärt Oliver Schubert, CEO der ZKW Group.

Autonomes Fahren und die Bedeutung des Lichts

Innenstadt, eine viel befahrene Straße. Ein Fußgänger möchte die Straße überqueren, sucht den Blickkontakt zum Fahrer. Doch hinter dem Steuer: niemand. Die Insassen sitzen gemütlich im hinteren Bereich. Trotzdem funktioniert die Kommunikation.

Intelligentes Licht von ZKW mit NÖ Innovationspreis ausgezeichnet

Mit einem neuartigen Lichtmodul holte die ZKW Lichtsysteme GmbH aus Wieselburg am 1. Oktober den mit 10.000 Euro dotierten Niederösterreichischen (NÖ) Innovationspreis.