Nachhaltigkeit

Facebook
Twitter
LinkedIn

Mit gutem Beispiel voran: Nachhaltig handeln.

Nachhaltigkeit beginnt im Kopf und all unser Tun basiert auf ganzheitlichem Denken. Als weltweit tätige Unternehmensgruppe mit einem internationalen Produktions- und Beschaffungsnetzwerk sehen wir es als essentiellen Bestandteil unserer Tätigkeit an, unsere Verantwortung in den Bereichen Business-Ethics, Management von Ressourcen und Umweltschutz sowie in sozialer Hinsicht wahrzunehmen und entsprechende Anforderungen in unserer Versorgungskette zu etablieren. Steter Informationsfluss und ein motivierendes Arbeitsumfeld verankern es im Bewusstsein der Belegschaft. Deren Einsatz und Mitwirkung ist es zu verdanken, dass ZKW Abläufe etablieren konnte, deren positive Wirkung gesetzliche Richtlinien weit übertrifft.

Angesichts begrenzter Ressourcen und steigender Umweltbelastung ist es nicht vertretbar, ohne Rücksicht auf Nachhaltigkeit und ökologische Aspekte zu wirtschaften. In diesem Bewusstsein haben wir unseren Qualitätsbegriff ausgeweitet: Von hoher Qualität sind Produkte demnach nur dann, wenn sie mittels innovativer Verfahren so verantwortungsvoll wie möglich erzeugt werden. Durch ein proaktives und konsequentes Management unserer Umwelteinflüsse sowie eine kontinuierliche Verringerung unseres Ressourcenverbrauches und der damit verbundenen negativen Umweltauswirkungen verfolgen wir das Ziel, den ökologischen Fußabdruck unserer Produkte über den gesamten Lebensweg hinweg zu reduzieren.

Wirksamer Umweltschutz braucht System, deshalb minimieren wir Risiken im Rahmen unseres Umweltmanagements gemäß DIN EN ISO 14001:2015. Deren Richtlinien passen wir zusätzlich an aktuelles Recht sowie Anregungen und Wünsche von Kundenseite laufend an. Unser Abfallwirtschaftskonzept regelt Materialkreisläufe und Recycling und gewährleistet damit die bestmögliche Wiederverwertung aller Reststoffe.

Als Global Player rückt aber auch das Thema soziale Verantwortung – auch in der Lieferkette – immer stärker in den Fokus unsers Handelns. Für ZKW ist es von grundlegender Bedeutung, dass alle Partner in ihrem Beschaffungsnetzwerk ihre soziale Verantwortung gegenüber ihren Mitarbeitern und der Gesellschaft wahrnehmen.

Der Wettbewerb verlangt nach bester Qualität zu marktfähigen Preisen, bei hoher Effizienz und größtmöglicher Umweltverträglichkeit – diesen längst eingeschlagenen Weg werden wir gemeinsam weitergehen.